:

Seitenbereiche

Cupcake Facebook
Weiter zur Tourist Info Weiter zur Tourist Info
Projekte

Barfußpfad

Hauptbereich

Barfußpfad

Wie kann Kindern die Natur nahe gebracht und die Sinne angeregt werden? Das war eine Frage, die sich der Arbeitskreis Gesundheit stellte. Schnell war die Idee entwickelt, zusammen mit Kindern einen Barfußpfad zu bauen. Im Rahmen des Kinderferienprogramms wurde das "Bauen eines Barfußpfades" angeboten. Bevor die Aktion beginnen konnte, wurde in Absprache mit Förster und Jagdpächter ein geeigneter Platz ausgesucht. Der Pfad sollte in den Walderlebnispfad integriert werden und der Pfad sollte ein kreisförmig sein, damit er an jeder beliebigen Stelle betreten werden kann. 

 

Die Aktion - Bauen des Barfußpfades mit Unterstützung durch Kinder

Vom Förster wurden dem Arbeitskreis kurze Baumstämme zur Abgrenzung der Felder Verfügung gestellt. Die Kinder wurden vor die Aufgabe gestellt, auch die Abgrenzungen der Felder mit Hilfe von Baumstämmen selbst anzulegen. Da mussten dann zuerst die von den Waldarbeitern vorgefertigten Stämme herangeschleppt und in der richtigen Reihenfolge ausgelegt werden. Nach einigem Ausprobieren war das Oval für den Barfußpfad ausgelegt und die Felder abgeteilt. Nun wurden die Felder mit verschiedenen Materialien aufgefüllt. Zum Teil mussten die Kinder vorbereite Materialien nur in Eimer umfüllen und hertragen. Aber natürlich ging es auch in den Wald, um Zapfen, Äste und Moos zu beschaffen. Die Kinder hatten viel Spaß beim Sammeln, waren aber doch recht skeptisch, ob man überhaupt barfuß über spitze Gegenstände laufen kann. Nach der Fertigstellung war es die Aufgabe, sich mit verbundenen Augen über den Barfußpfad führen zu lassen. Nachdem die Füße an den Untergrund gewöhnt waren, wollten die Kinder fast nicht mehr aufhören, mit den Füßen zu fühlen.

Wo liegt der Barfußpfad?

Wenn Sie den Pfad auch besuchen möchten, finden Sie den Zugang beim Eingang des Walderlebnispfades, der nördlich des oberen Parkplatzes der Kliniken Schmieder liegt. Vom Eingang aus führt ein Weg immer geradeaus vorbei am „Lothar-Denkmal“ und den Berg hinab bis zum breiten Weg, der entlang des Simmelrieds führt. Hier befindet sich der Barfußpfad dann rechter Hand und ist vom Wanderweg aus leicht erkennbar. Noch ein Tipp! Bringen sie ein Tuch zum Verbinden der Augen mit. Dann wird das Ertasten noch eindrucksvoller und Sie müssen sich nicht auf das Schließen der Augen konzentrieren. Auf jeden Fall müssen Sie sich dann aber führen lassen, weil der Verlauf des Pfades recht anspruchsvoll ist!

Barfußpfad - Lage

Gesundheitstag an der Grund- und Hauptschule

In Anlehnung an den Energietag, der im Jahr zuvor an der Schule stattgefunden hat, und in Zusammenhang mit der Kindermeilenaktion wurde vom Arbeitskreis Gesundheit ein Gesundheitstag für die Schüler initiiert. Von der Gesundheitsagenda wurden hierzu Referenten gewonnen und der Ablauf zusammen mit dem Kollegium der Schule geplant. Die Schüler wurden in einzelne Gruppen eingeteilt und erfuhren an verschiedenen Stationen etwas über Bewegung, Ernährung und Entspannung. Die Stationen im Einzelnen waren:

Ernährung:

Bei den BeKi-Frauen*) vom Landwirtschaftsamt in Stockach gab es eine Menge über gesundes Frühstück und leckere Getränke zu erfahren. Die Kinder staunten, in welchen Lebensmitteln Zucker versteckt ist und durften dann Spießchen mit Gemüse und Früchten herstellen und auch das vollwertige Brot fehlte nicht dabei. Die Referentinnen zeigten den Kindern auch, dass Smoothies nicht fertig und mit Zusatzstoffen aus dem Laden kommen müssen, sondern einfach und schnell schmackhaft zubereitet werden können.

*) BeKi steht für "Bewusste Kinderernährung", einem Projekt der Landesregierung, das auch im Landwirtschaftsamt Stockach angesiedelt ist.

Eine weitere Station für Lebensmittelzubereitung bot die Gärtnerei Hausler an. Gerhard Hausler ließ die Kinder Gemüsesticks zubereiten und Küchenkräuter schmecken. Die Gemüsesticks wurden bereits während der Ausführungen über die Vorteile frischer Kräuter genascht. Und mit dem angebotenen Dip verschwanden auch noch die restlichen Gemüsestücke in den Mündern. Die Familie Messmer betreute die vierte Lebensmittelstation. Hier ging es um einen gesunden Darm – die Kinder waren ganz erstaunt, dass der Darm das größte Organ des Körpers ist. Aus Dinkelvollkornteig stellten die Kinder in kreativer Weise Brötchen her, die sie im Anschluss zusammen mit leckeren Brotaufstrichen, wie z. B. selbstgemachter Karottenbutter, verspeisten.

Bewegung:

Für die Bewegungseinheiten stellten sich Monika Terwort und Stefan Pache zur Verfügung. Bei Monika Terwort erfuhren die Kinder etwas über Fall- und Ausweichtechniken, die aus dem Aikido stammen. Stefan Pache erklärte den Kindern die Herkunft des Tai Chi anhand einer Geschichte eines Kampfes zwischen Kranich und Schlange und zeigte den Kindern die entsprechenden Bewegungen aus dem Tai Chi.

Entspannung:

Für die Sparte „Entspannung“ konnten Sara Mory und Irene Sallinger gewonnen werden. Sara Mory ließ die Schüler nach einer Einführung Unterwasserbilder mit Hilfe eines Schwammes und Wasserfarben malen. Sie zeigte den Kindern, wie man mit einfachen Mitteln ein wirkungsvolles Bild schafft und konnte gut vermitteln, wie man sich dadurch entspannen kann. Irene Sallinger entführte die Kinder im Laufe einer Fantasiereise von der Schule in den Wald. Sie zeigte den Kindern, wie sie Mithilfe ihrer Fantasie ganz ruhig werden und entspannen können. Im Anschluss malten die Kinder beeindruckende Bilder von den Vorstellungen, die sie sich von ihrem imaginären Waldspaziergang gemacht hatten.

Infobereiche